[Rezept] Rhabarber-Joghurt-Kuchen

Rhabarber-Joghurt-Kuchen

Ein Rezept, das ich diesen Som­mer gerne gebacken habe weil es so frisch und ein­fach ist, möchte ich euch heute vorstellen. Es geht um den Rhabarber-Joghurt-Kuchen aus meinem Enie backt Buch (hier habe ich es euch bere­its vorgestellt).

Ihr braucht fol­gende Zutaten:

Rhabarber-Joghurt-Kuchen

Zubere­itung:

Rhabarber-Joghurt-Kuchen

1. Den Rhabar­ber in kleine Stücke schnei­den. Mit dem Zucker ver­mis­chen und ziehen lassen, dabei den Saft abtropfen lassen, auf­fan­gen und für den Guss bei­seitestellen. In einem Topf den Rhabar­ber so lange kochen, bis er weich ist. Abkühlen lassen.

2. Den Back­ofen auf 180°C Ober– und Unter­hitze vorheizen. Die Back­form unten und an den Seiten mit Back­pa­pier auslegen.

3. Für den Boden zunächst die Eier tren­nen. Eiweiß mit Zucker mit einem Han­drührg­erät mit Rührbe­sen steif schla­gen. Eigelbe mit Vanil­liezucker, Wasser und Zitrone cremig auf­schla­gen. Die Eigelb­masse mit einem Drit­tel Eiss­chnee schnell ver­rühren und den restlichen Eiss­chnee im Wech­sel mit dem Mehl mit einem Teigsch­aber unter­heben. Zum Schluss die flüs­sige But­ter vor­sichtig unter­rühren. Den Biskuit­teig in die Back­form geben und im Back­ofen auf mit­tlerer Schiene ca. 10 Minuten backen.

4. Für die Joghurt­creme die Gela­tine ca. 10 Minuten in kaltem Wasser ein­we­ichen. Joghurt, Pud­erzucker, Zitro­nen­saft, Vanille­mark und das Rhabar­berkom­plott miteinan­der ver­rühren. Die Sahne steif schla­gen. Die aus­ge­drückte Gela­tine in einem Topf auflösen, mit 2 EL Joghurt­creme ver­rühren und zügig unter die restliche Joghurt­creme rühren. Max­i­mal ein Drit­tel der Sahne mit einem Schneebe­sen schnell unter­rühren, dann den Rest unterheben.

5. Die Rhabarber-Joghurtmasse in die Form über den Biskuit­bo­den geben.

6. Den abgetropften Rhabar­ber­saft mit Wasser auf 200ml Flüs­sigkeit auf­füllen. Damit den Torten­guss nach Pack­ungsan­weisung zubere­iten und auf die Törtchen geben. Vor dem Servieren nochmals ca. 1 Std. kalt stellen.

Schreibt mir, falls ihr dieses Rezept aus­pro­biert habt :)

Alice-Unterschrift

Please like & share: